Dick Mobby

Dick Mobby

Die Sonnenbrille „AMS “ von Dick Moby nennen wir auch liebevoll „Flamingo“. Die runde Form liegt momentan im Trend und ist vor allem für Festivals besonders geeignet. Mit dieser hochwertigen Brille und dunklen Zeiss Gläsern kannst du nichts falsch machen!

* Zeiss Brillengläser

* Material: 100% biologisch abbaubares Bio-Acetat

* handgefertigt

* Hergestellt in Italien

Hersteller: AMS , AMS Video

gesehen bei Glore

Bio Acetat

Acetat ist ein Biokunststoff, aus dem auch Brillenfassungen hergestellt werden.

Wenn von Brillengestellen aus Acetat die Rede ist, sind Fassungen aus Celluloseacetat gemeint. Der Kunststoff, der aus Cellulosefasern (Baumwolle oder Holz) und Essigäureanhydrid hergestellt wird, erscheint ungefärbt transparent, hat einen seidigen Schimmer und ist in erhitztem Zustand leicht plastisch verformbar. Da Acetat aus nachwachsenden Rohstoffen produziert wird, lässt es sich als Bio-Kunststoff klassifizieren.

Acetat wurde Anfang des 20. Jahrhunderts patentiert und entwickelte sich nach dem Ersten Weltkrieg zu einem der ersten massengefertigten Kunststoffe. Knitterfeste, seidige Kunstfasern, Trägermaterialien für Filme, Zigarettenfilter, Modeschmuck und Brillenfassungen wurden damals wie heute aus dem leichten Material hergestellt. Zwischen 1949 und 1963 wurden sogar die originalen LEGO-Steine aus Acetat gefertigt! Seit den 1960er Jahren durch erdölbasierte Kunststoffe an den Rand gedrängt, erlebt Acetat seit einigen Jahren als grüner und gebrauchsfreundlicher Ausgangsstoff für Textilien und als nachhaltiges Material mit Vintage-Ausstrahlung für Brillen, aber auch Designobjekte und Einrichtungsgegenstände eine Renaissance.

Ausgangsstoff für diese Produkte sind Acetatplatten, aus denen die gewünschten Formen gefräst und unter Erwärmung in Form gebracht werden. Farbiges Acetat entsteht durch Einfärben der transparenten Ausgangsmasse, gemustertes Material durch Erhitzen und Zusammenpressen unterschiedlich farbiger Platten. Klassische Muster für Acetat sind Horn,Perlmutt und Schildpatt – früh schon diente der Kunststoff als Ersatz für diese raren Naturmaterialien. Die heute wieder trendige Hornbrille besteht schon seit Jahrzehnten im Allgemeinen aus Horn-Imitat, sprich Acetat. Aber sowohl in Farbigkeit und Design sind der Kreativität mit Acetat keine Grenzen gesetzt.

Acetat hat – wie manchmal fälschlich angenommen – nichts mit Aceton zu tun. Die Bezeichnung Acetat steht in der Chemie allgemein für “Verbindungen der Essigsäure” (im Fall des Kunststoffmaterials handelt es sich eben um eine Verbindung von Essigsäure mit Cellulose).

Acetat wird von Essigsäure und Aceton angegriffen: Vorsicht also mit Nagellackentferner oder Essig! Diese Mittel dürfen bei Acetatbrillen weder zum Reinigen der Fassung noch der Brillengläser eingesetzt werden.