Russischer Zugkuchen von Tines veganer Backstube

Tine studiert und hat, wie andere den grünen Daumen für Pflanzen, ein Händchen für Selbstgebackenes. Hier ein aktuelles Rezept von ihr:

Ihr braucht für den Teig:

220g Mehl
1 Packung Backpulver
125g Margarine
80g Zucker
2 Packungen Vanillezucker
2 TL Vanillearoma
50g Kakaopulver
10-20ml Sojamilch (je nachdem wie trocken der Teig ist)Für die Füllung:
1 Becher Sojajoghurt (400-500g)
50g Zucker
2 Packungen Vanillezucker
300g eingelegte Kirschen (manche enthalten E120, welches nicht vegan ist)
Prise Salz
Spritzer Zitronensaft
1 Packung Puddingpulver Vanillegeschmack (bei mir 77,5g – Wer kein Puddingpulver finden kann, kann anstelle des Puddingpulvers 50g Stärke + 2-3 Tüten Vanillezucker + 1TL Vanillearoma nehmen. Die Füllung wird dann aber nicht gelblich.)Für den Teig alle Zutaten sorgfältig miteinander verkneten (mindestens 5 Minuten per Hand). Eine 26er Springform einfetten, die Form mit circa ¾ des Teiges auslegen und solange man gleich die Füllung herstellt die Springform mit Teig eben in den Kühlschrank stellen. Der restliche Teig wird benötigt um nachher ‚Flocken’ auf den Kuchen zu legen. Für die Füllung alle Zutaten miteinander vermischen (die Kirschen vorher gut abtropfen lassen – Achtung: manches Puddingpulver enthält nur um die 40g – für dieses Rezept habe ich aber 77,5g genommen – wer also kleine Packungen von 40g hat sollte lieber 2 nehmen) und auf den Teig geben. Jetzt vom restlichen Teig Stücke abzupfen und auf den Kuchen geben. In den vorgeheizten Ofen für 45 Minuten bei 160 Grad Umluft backen. Dann den Ofen auf 140 Grad Umluft runterdrehen und nochmals 13-15 Minuten backen.Falls der Kuchen zu schnell zu dunkel wird kann man ihn mit Alufolie abdecken. Den Kuchen erst im geöffnetem Backofen abkühlen lassen und dann rausholen (er könnte sonst kleine Falten/Risse bekommen). Der Kuchen muss vor dem servieren sehr gut abgekühlt sein, da sonst der Pudding noch nicht ganz fest ist – schmeckt aber trotzdem schon gut.