occGenau wie die vegetarische und auch die vegane Ernährung immer mehr Anhänger findet, schaffte auch die vegane Beauty-Industrie den Sprung vom „Öko“-Produkt im Reformhaus-Regal in die  hippsten Kosmetik-Tempel der Welt. Wer sich mit der Thematik „Was steckt eigentlich in der herkömmlichen Kosmetik drin“ beschäftigt, greift oft zum veganen Beauty-Produkt, das frei von tierischen Rohstoffen ist. Wer möchte seine Lippen schon mit Farbe einpinseln, die auf Basis von Rinderfett hergestellt oder zuvor einem armen Hasen ins Auge geschmiert wurde?!
Tints

Auch die Profis setzen immer mehr auf vegane und tierfreundliche Kosmetikprodukte. Vor allem das 2004 von Make-up-Artist David Klasfeld gegründete Beauty-Label „Obsessive Compulsive Cosmetics“, kurz „OCC “, ist bei den meist gebuchten Make up-Artists der Welt mittlerweile zum absoluten Must-Have avanciert. Viele vergleichen die Produkte aus dem Hause „OCC“ mit denen der Profi-Firma „MAC“.

Wen wundert es; immerhin bietet „OCC“ Profi-Vigasisten all das, was im Make-up-Köfferchen auf keinen Fall fehlen darf: Intensive Farbpigmente, die sich gleichzeitig als Lidschatten, zum Mischen mit Lipgloss oder Lippenstift oder zum Setzen von Highlights eignen und tolle Namen wie „Cherry Bomb“ oder „Wasabi“ tragen. Oder  aber das Airbrush-Make-up-Sortiment und die benötigte Maschine zum Auftragen des feinen Pigment-Nebels. Selbstverständlich gibt es auch etwas Tolles für den Kussmund und zwar in Form des „OCC Lip Tars“:

Dieses vereint die Farbintensität eines Lippenstifts mit dem sexy Schimmer eines Lipglosses. Zudem bleiben die Farben mit frechen Namen wie „Pretty Boy“ oder „Stalker“ lange dort, wo sie auch bleiben sollen: Auf den Lippen der jeweiligen Trägerin. Natürliche Deckkraft und pflegende Komponenten bietet der „Tinted Moisturizer“, der den Teint den ganzen Tag über natürlich und frisch aussehen lässt – und das 100% vegan und cruelty free.

Everyday Is Halloween

z.B. bei Veganz erhältlich

OCC

 

https://occmakeup.com/