© lassedesignen – Fotolia.com

Als kleines Mädchen rannte Susan, wann immer sich die Gelegenheit, bot runter zum Strand. Ihr Blick suchte die Meeresoberfläche ab. Ob wohl eine Delfinflosse in der Sonne aufblitzte oder die Nase eines Wals in den Wellen auszumachen war? Oder bewegte sich da vorne etwa der schillernde Schwanz einer  Meerjungfrau in der Gischt? Susann liebt das Meer und lässt sich von den Tiefen und Mysterien inspirieren. Die Meerjungfrau symbolisiert für Susann die Verbindung zwischen Mensch und Ozean. Als Beobachterin schaut Sie nicht nur genau hin, sie transportiert  was sie entdeckt und erspürt, auch an Land.  Ihre Dokumentarfilme sind eindrucksvoll und berührend. Mit ihrem Werk über Dr. Rick Hodes, einem Doktor der inneren Medizin der  seit 20 Jahren vor allem Kinder mit Deformationen in Äthiopien operiert und ärztlich versorgt, erntete sie in 2010 den anerkannten Christopher Award. Die Definition der Auszeichnung lässt sich so übersetzen: „Der Beweis und Ausdruck der höchsten Werte der menschlichen Seele“. Die 30 minütige Dokumentation begleitet den Arzt durch seinen Arbeitsalltag.  Dr. Rick Hodes lebt seine Philosophie wie auch schon Albert Schweitzer und Mutter Theresa. Der einzige Weg  Wandel zu bewirken, ist selbst der Wandel zu sein.

 

Aktivistin mit Fachwissen & Stil

Als Co-Produzentin des Filmprojektes „A Sea Change, ein Meer ohne Fische“ war Sie wieder in Ihrem Element, der Unterwasserwelt. Bestärkt durch die positive Resonanz betrieb Susann mehr Öffentlichkeitsarbeit um auf den kritischen Zustand der Ozeane aufmerksam zu machen. Als  kreatives Energiebündel fing sie an Schmuck zu designen. Die Motive ihrer dekorativen Kollektion, wie kann es anders sein, sind den Meeresbewohnern entlehnt. Bei einem Event der Non Profit Organisation Oceana, der sie mit als Aufsichtsrat vorsteht, trug sie eines Ihrer Schmuckstücke, eine Meerjungfrau.   Auf ihr Herzenssymbol vielfach angesprochen, wurde ihr klar, wie tief sie sich der tapferen zwischen den Elementen wandelnden Figur verbunden fühlt.  Der aktuelle Kurzfilm  „Missions of Mermaid, Liebesbrief ans Meer“ ist wohl ihr persönlichster Film. Mitreißend kombiniert Susann Mythos mit beklemmenden  wissenschaftlichen Erkenntnissen. Der Film, der dieses Jahr auf dem Sundance Film Festival vorgestellt wurde, richtet sich mit der Botschaft direkt an unser Konsumverhalten. Reduzierung der Verwendung von Plastikflaschen, bewusster Wasserverbrauch   und Verzehr von nachhaltig gefangenem Fisch. Während Ihres Engagements bei einem Projekt zum Schutz der Meere an der Küste von Alaska lernte sie  Ihren Mann David kennen und lieben. Das Paar lebt mit seinen zwei Kindern in New York City.

https://www.missionofmermaids.com/

https://www.aseachange.net/  verfügbar als Videostream

OCEANA

Dokumentation über Dr. Rick Hodes