Seit ich bewußt konsumiere und vor allem nur noch nach Produkten Ausschau halte, in denen kein Palmöl enthalten ist, liebe ich Codecheck. Damit kann ich wirklich gezielt Inhaltsstoffe eingrenzen. Das Tool ist einfach und absolut zeitgemäß.Ich nutze für meine Orientierung „nur“ die Homepage.  Bei einer Produktbeschreibung steht dann ggfs. in Rot: „Vorsicht kann Palmöl enthalten“. Mit dem Smartphone war ich allerdings noch nicht im Supermarkt unterwegs und habe Strichcodes geprüft…  Ein weiterer Blogeintrag von mir beinhaltet eine Liste wie Palmöl verarbeitet noch heißen kann

Über Codecheck.info

Codecheck ist ein Online-Produkthandbuch, das kritischen Konsumenten und Konsumentinnen bei ihren Kaufentscheidungen zur Seite steht. Die Plattform trägt mit ihren Fachinformationen zu den Inhaltsstoffen eines Produktes und Expertenmeinungen zur Transparenz im Markt bei. Gleichzeitig ist sie ein Ort, an dem sich Konsumenten über Produkte austauschen können. Mit innovativer Technologie bringt Codecheck diese Informationen dorthin, wo Fragen anfallen – in den Laden vor das Regal.

Codecheck besteht aus drei Teilen: Der Codecheck-Community, die durch das Erfassen und Beurteilen von Produkten das Herz von Codecheck ausmacht; unseren Informationspartnern, die durch ihre Expertise fundierte Fachinformationen beisteuern; und nicht zuletzt aus dem Codecheck-Team, das die IT-Technologie und Infrastruktur bereitstellt, Informationen und Partner sucht und die Website betreut.

Die Idee von Codecheck setzt auf verschiedenen Ebenen an. Einerseits ist Codecheck ein Dienst an den Konsumenten: Sie sollen informiert einkaufen und ihre Produktwahl nach individuellen Kriterien optimieren können, egal ob sie vor allem auf Produktionsbedingungen und –methoden schauen oder Vorlieben für gewisse Produzenten oder Vertreiber hegen, ob sie gewisse Inhaltsstoffe nicht vertragen oder sie aus ideologischen/religiösen Gründen ablehnen. Andererseits sollen Konsumentinnen über diese individuellen Entscheidungen Produkte wie Produktionsbedingungen, also Wirtschaftsprozesse, beeinflussen können – denn was nicht gekauft wird, verschwindet aus den Regalen.

Die Codecheck-Story begann 2002 als Diplomarbeit an der Basler Hochschule für Gestaltung und lief von Anfang an als Prototyp auf dem Internet. Die Begeisterung, mit der die Internet-Community bereits auf den Prototyp reagierte, brachte den Gründer von Codecheck, Roman Bleichenbacher, dazu, sowohl die Plattform auszubauen als auch ein Team aufzubauen, das diese pflegt und weiterentwickelt. Mittlerweile ist Codecheck ein gemeinnütziger Verein, der sich über Spenden und Preisgelder finanziert, aber auch eigene Einnahmen generiert.

Codecheck.info