Über den Wolken des Alltags – an den Hängen des Kärntner Nationalparks Nockberge auf  1.400 m Seehöhe  –  in einer gemütlichen Almhütte kombiniert mit umsorgendem 4-Sterne Hotel-Service erlebt man Luxus der besonderen Art!

25 Almhütten und Jagdhäuser sowie 3 wunderschöne Chalets bilden zusammen mit dem Gasthaus Fellacher,  dem Badehaus und dem Badeteich das Almdorf Seinerzeit. 
Wohltuende Abgeschiedenheit, das Gute von Einst mit den modernen Bequemlichkeiten und einem 1a Hotel-Service bilden das besondere Almdorf Seinerzeit feeling.

Jede Almhütte – mit Wohnküche, Stube, 2 Badezimmern, 2 Schlafzimmern, einem Südbalkon und einer Terrasse – ist nach altem Vorbild in natürlicher Bauweise entstanden. Die Jagdhäuser bieten ein gehobeneres Ambiente, das über das behagliche „Hüttenleben“ der anderen Häuser hinausgeht.
Die 3 Chalets – Rande des Dopfers gelegen mit spektakulärem Blick ins Tal – gehören der Premium-Klasse an. In traditionell alpenländischem Stil erbaut, mit gemütlicher Atmosphäre sowie gewohnter Detailverliebtheit im Inneren, bieten die Chalets auf 100qm jede Menge Luxus und Bequemlichkeit.

Die Einrichtungsausstattung ist von 200 Jahre alter bäuerlicher Handwerkskunst bestimmt und lässt die guten, alten Zeiten wieder aufleben: Vom Lammfell des Kärntner Merinaschafs über gusseiserne Pfannen bis hin zu Lichtschaltern, die wirklich noch „klack“ machen. Die geräumigen Badezimmer verlocken mit authentischem Badebottich und offenem Kamin. Neu sind die eigenen Hotpots und Zirbensaunen in jedem Chalet. Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Heuboden unter dem Dach lassen Kinderträume in Erfüllung gehen. Wie in einer alten „Rauchkuchl“ prasselt offenes Herdfeuer im Wohn- und Küchenbereich, in dem – auf Wunsch – der Almdorf-Koch raffinierte Gerichte frisch für die Gäste zubereitet.
Das reichhaltige Frühstück wird vom Butler serviert und kann auf Wunsch vor dem Kamin, im Bett oder auf der sonnigen Terrasse genossen werden. Technische Highlights hinter den Kulissen, wie Flatscreen, WLAN, Fußbodenheizung oder DVD-Player bieten höchsten Komfort.

Im hoteleigenen Gasthaus Fellacher – mit Terrasse und 58 Sitzplätze – verwöhnt   Küchenchef Andreas mit zünftigem Mittag- oder Abendessen. Es werden fast ausschließlich einheimische Produkte der umliegenden Bauernhöfe verwendet. Das Restaurant ist ab 18.00 Uhr geöffnet. In der Nebensaison gelten eingeschränkte Öffnungszeiten.

Im Haus der Sinne, dem Badehaus des Almdorf Seinerzeit gilt: Die Natur ist die beste Apotheke!
Der Duft von frischem Heu und getrockneten Kräutern hängt in der Luft, das Feuer prasselt im Kamin, spendet Licht und Wärme und mitten drin traditionelle Holzwannen mit Deckel in denen man während eines wohltuenden, warmen Kräuter-Bades die Badehauses-Atmosphäre entspannt genießen und den Alltagsstress vergessen kann.
Die guten Geister Peter und Marion im Badehaus bieten alpenländischen Kräuter- und Heubäder mit natürlichen Ingedienzien, Fußreflexzonenmassage, manuelle Lymphdrainage, klassische Massagen u.a. mit der Cranio Sacral Technik, Reiki, Aromatherapie und einige Ayurveda-Anwendungen sowie Wellness-Programme zusammengestellt nach den Fünf Elementen.
Die Sauna im Badehaus wird nach Voranmeldung so richtig eingeheizt! Das Badehaus ist von Dienstag bis Samstag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.  Um sicher zu gehen im Badehaus Behandlungen genießen zu können ist es ratsam ein Wellnessprogramm vorab zu buchen.

Die Panorama Sauna am Dorfteich ein exklusives alpines Wellnessvergnügen. Eine geräumige finnische Sauna, eine Bergkräutersauna und ein alpiner Ruheraum mit grenzenlosem Blick auf das unberührte Panorama der Nockberge warten auf Sie.

Almdorf Seinerzeit