warmbierDas Premium-Modelabel „Yvonne Warmbier“ bietet nachhaltige Mode „Made in Berlin“.
Inspiration dafür sind die 50er Jahre, die durch betonte Taillen und weit schwingende Röcke Frauen elegant und feminin wirken lassen. Qualität und Fairness sind oberste Priorität des Labels. Dass die Stückzahlen limitiert sind ist ein zusätzliches Plus für alle die sich gern individuell kleiden. So erhalten Sie hochwertige Lieblingsstücke, die Ihnen garantiert nicht so schnell an einer anderen Frau begegnen. Es werden hauptsächlich Biostoffe verwendet und Nachhaltigkeit zieht sich durch das gesamte Firmenkonzept.

Gegründet wurde das Label Anfang 2012 von der Modedesignerin Yvonne Warmbier, die nach ihrem Studium in Hamburg und einem Praktikum bei Nanette Lepore in New York nach Berlin zog um „Mode mit gutem Gewissen“ zu machen. Die Designerin entwirft die Kollektionen von der ersten Skizze bis zum fertigen Kleidungsstück selbst, achtet dabei liebevoll auf jedes Detail und sucht jeden Knopf selbst aus. Ihr Händchen für Schnitte, die der weiblichen Figur schmeicheln verdankt sie auch ihrer jahrelangen Erfahrung als Outfitberaterin im Einzelhandel. Als Farb- und Stilberaterin weiß sie mit welchen Farben und Formen man Problemzonen verschwinden lässt und die schönen Seiten einer Frau noch verstärken kann. Und so braucht man für die Mode von Yvonne Warmbier keine Size Zero. Gerade an Frauen mit Kurven wirken die Kleider, Röcke und Blusen erst so richtig feminin. YVONNE WARMBIER

Fotoschooting Sommerkollektion

Wir verwenden hauptsächlich Biostoffe, die das GOTS-Siegel haben. Das bedeutet das bei dem Herstellungsprozess bestimmte soziale Mindeststandards eingehalten werden. Faire Löhne, Schutz der Arbeiter sind wesentliche Bestandteile der GOTS-Prüfung. Es wird dafür gesorgt dass es keine Zwangs-oder Kinderarbeit, keine Misshandlung oder Diskriminierung.
Auf Anfrage senden wir Ihnen gern die GOTS-Zertifikate unserer Stoffe zu. Die Baumwolle die wir verwenden stammt aus kontrolliert biologischem Anbau.
Gerne würden wir ausschließlich Biostoffe verwenden, aber die Auswahl in dem Bereich ist leider noch recht begrenzt. Wir bemühen uns aber immer weitere Bezugsquellen von fairen Stoffen ausfindig zu machen.
Bei den anderen Stoffen die wir verarbeiten achten wir darauf, dass sie wenn schon nicht Bio mindestens nach dem Öko-TEX-Standard geprüft sind. Wir beziehen diese Stoffe aus Frankreich, wo sie unter guten Arbeitsbedingungen, fairer Bezahlung und garantiert ohne Kinderarbeit produziert werden. Zudem ist der Transportweg von Frankreich verhältnismäßig kurz.
Generell versuchen wir auf die Umwelt Rücksicht zu nehmen wo es nur geht. Wir versenden unsere Artikel zum Beispiel CO² neutral mit dem GoGreen Versand der DHL, achten auf umweltgerechte Materialien und versuchen Müll gar nicht erst entstehen zu lassen. So kommt die Ware auch nicht in Plastikfolie zu Ihnen, sondern in Papier in einem recycelten Karton.
Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Es findet gerade ein Umdenken statt. Menschen möchten der Umwelt etwas zurückgeben und auch der regionale Handel wird wieder viel stärker unterstützt.